Archiv für März 2009

Soliveranstaltung für russische Antifas

Wann?
Am Mittwoch 11. März 2009 um 20 Uhr

wo?
Am Bauwagenplatz „Wem gehört die Welt“ in Köln
Krefelder Straße 0 /107 50670 Köln – Nordstadt nächste Bahnhalte: Hansaring

Infos:
In Russland wurden im Jahr 2007 bei faschistischen bzw. rassistischen Überfällen76 Menschen
2006 wurden 62 und 2008 mehr als 80 Menschen ermordet – mehr als 70.000 Rechtsradikale werden geschätzt. – Die Dunkelziffer ist extrem hoch.

Seit dem Jahr 2004 töteten Neonazis den Wissenschaftler Nikolaj Girijenko
und vier junge Antifaschisten: Timur Katscharawa (Petersburg), Aleksandr
Rjuchin (Moskau), Stanislaw Korepanow (Izhewsk), Ilja Borodaenko
(Angarsk). Im Oktober 2008 wurden zwei weitere Antifaschisten ermordet.

Die Dokumentation ?Antifascist Attitude? (RUS 2008, 73 min.) eines
autonomen Medienkollektivs aus Russland zeigt antifaschistische
Aktivitäten und stellt in Interviews Antifas aus Moskau, St. Petersburg
und Irkutsk vor, denjenigen russischen Städten mit einer vergleichsweise
starken antifaschistischen Bewegung. ?The interviews are with
anarcho-antifascists, human right groups, RASH, SHARP and ?Moscow Trojan
Skins?, the antifascist hardcore band WHAT WE FEEL, anarcho-punx and the
murdered lawyer Stas Markelov (murdered on 19.01.2009, RIP).

Ein Aktivist des Medienkollektivs steht anschließend für Fragen zur
Verfügung. Er tourt derzeit durch Europa und möchte Kontakte zu
antifaschistischen Gruppen knüpfen und über die Situation in Russland
informieren.